Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminare und Workshops



Im Folgenden werden Vertragspartner der Traffic2.de GmbH als Teilnehmer und die Traffic2.de GmbH als Veranstalter bezeichnet.

Teilnehmer und Veranstalter gemeinsam werden als Vertragsparteien bezeichnet.

1. Geltungsbereich

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführung von Veranstaltungen wie bspw. offene Schulungen, Inhouse-Veranstaltungen, Seminare, Trainings, Workshops.

1.2. Angebote und Leistungen des Veranstalters erfolgen ausschließlich unter Einbeziehung dieser AGB. Änderungen gelten nur insoweit, als diese schriftlich vereinbart sind.

1.3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der Bedingungen im Übrigen nicht berührt. Anstelle der nichtigen Vertragsabrede tritt die Regelung, die der nichtigen Vertragsabrede wirtschaftlich am nächsten kommt.

1.4. Für die Bedingungen und deren Durchführung gilt ausschließlich deutsches Recht.

2. Angebot

2.1. Die Angebote des Veranstalters sind freibleibend und unverbindlich. Dies gilt auch hinsichtlich der Preisangaben. Gegenstand des Auftrages ist die vereinbarte Tätigkeit oder die sonstige Leistung und nicht ein Erfolg.

2.2. Der Teilnehmer kann sich schriftlich, per Fax oder online für Seminare anmelden bzw. einen Auftrag erteilen. Die Anmeldung bzw. Auftragserteilung ist verbindlich, sobald der Teilnehmer eine schriftliche Auftragsbestätigung erhält.

2.3. Der Seminaranbieter ist berechtigt, seine Dienstleistungen in der Folge auch Mitbewerbern des Auftraggebers anzubieten.

3. Durchführung

3.1. Die Veranstaltungen werden entsprechend dem veröffentlichten Veranstaltungsprogramm bzw. entsprechend der mit dem Teilnehmer gesonderten Vereinbarung durchgeführt. Die Traffic2.de GmbH behält sich jedoch Änderungen vor, sofern diese das Veranstaltungsziel nicht grundlegend verändern.

3.2 Ein Anspruch auf die Durchführung einer Veranstaltung durch einen bestimmten Seminaranbieter bzw. an einem bestimmten Unterrichtsort besteht nicht. Es besteht auch kein Anspruch auf Ersatz eines versäumten Veranstaltungstages.

3.3. Kann ein Termin zur Erbringung der Leistung durch den Seminaranbieter wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall, Nichterreichen der notwendigen Teilnehmerzahl oder sonstigen vom Seminaranbieter nicht zu vertretenden Umständen nicht eingehalten werden, ist der Seminaranbieter unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzpflicht berechtigt, einen Ersatztermin zu stellen. Die Benachrichtigung der Teilnehmer über eine Absage erfolgt an die bei der Anmeldung angegebene E-Mailadresse und/oder Adresse.

3.4. Bei kurzfristigen Ausfällen besteht seitens des Seminaranbieters keine Ersatzpflicht.

4. Rücktritt

4.1. Der Teilnehmer kann seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform widerrufen. Die Frist beginnt mit dem Datum der Seminaranmeldung. Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Vertragsparteien auf ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor das Widerrufsrecht ausgeübt wurde.

4.2. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich, soweit die Bildungsmaßnahme noch nicht begonnen wurde und der Ersatzteilnehmer die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt.

4.3. Bei Storno bis zu acht Wochen vor Seminar-Beginn werden 25% des Seminarpreises, danach die volle Höhe, in Rechnung gestellt.

4.4. Es besteht die Möglichkeit ein Seminar einmalig kostenfrei umzubuchen. Ab der zweiten Umbuchung des Seminartermins durch den Teilnehmer wird eine Umbuchungsgebühr in Höhe von 25,00 Euro netto berechnet.

4.5. Eine Umbuchung setzt die Fälligkeiten der Zahlungen nicht aus.

4.6. Bei Fernbleiben von der Veranstaltung oder bei Abbruch der Teilnahme ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.

4.7. Das gesetzliche Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

4.8. Als wichtiger Grund zur fristlosen Kündigung durch den Veranstalter gelten insbesondere die anhaltende oder schwerwiegende Störung der Bildungsmaßnahme durch den Teilnehmer, Zahlungsverzug mit mehr als zwei Raten oder wiederholter Zahlungsverzug trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung.

4.9. Jede Kündigung hat schriftlich unter Angabe des Kündigungsgrundes zu erfolgen. Das Fernbleiben vom Seminar gilt in keinem Falle als Kündigung.

5. Zahlungsbedingungen

5.1. Sofern keine einzelvertragliche Regelung besteht, ergeben sich die jeweils gültigen Preise aus den aktuellen veröffentlichten Veranstaltungsprogrammen. Preise sind sofort nach Rechnungsstellung ohne Abzüge und unter Angabe der Rechnungsnummer sowie Kundennummer auf eines der angegebenen Konten zu überweisen. Der Veranstalter behält sich vor, bei Veranstaltungen als Teilnahmevoraussetzung Barzahlung sowie Vorauskasse vorzuschreiben.

5.2. Sollte an einem Seminartermin ein Teil oder der gesamte Rechnungsbetrag noch offen stehen, besteht seitens des Teilnehmers kein Anspruch auf Teilnahme am Seminar. Nach Anmeldung kann der Teilnehmer nicht mehr von der Teilnahme zurücktreten.

5.3. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer in der jeweils gültigen gesetzlichen Höhe (Ausnahmen gem. §3 UStG sind gesondert gekennzeichnet).

5.4. Für die Seminare mit einer Dauer von mehr als 2 Tagen kann eine Ratenzahlung vereinbart werden.

5.5. Eine Veranstaltung kann nicht auf mehrere Teilnehmer aufgeteilt werden. Eine Teilbuchung mit Preisminderung ist nicht möglich.

6. Pflichten des Teilnehmers

6.1. Der Teilnehmer verpflichtet sich, die am Unterrichtsort geltende Hausordnung zu beachten, Anweisungen des Seminaranbieters und der Erfüllungsgehilfen des Seminaranbieters ist Folge zu leisten sowie alles zu unterlassen, was der ordnungsgemäßen Durchführung der Bildungsmaßnahme entgegenstehen könnte.

6.2. Für Hotelreservierungen und die Hotelrechnungen sowie eventueller Stornierungen, ist der Teilnehmer zuständig und verantwortlich.

7. Urheberrechte

7.1. Die dem Teilnehmer ausgehändigten Unterlagen, Software und andere für Lehrgangszwecke überlassenen Medien sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der ausgehändigten Materialien – auch auszugsweise – ist nur nach ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Veranstalters gestattet.

7.2. Film- und Tonmitschnitte während der Seminare nicht gestattet.

8. Erfüllungsort/Gerichtsstand

Erfüllungsort ist der dem Teilnehmer schriftlich mitgeteilte Veranstaltungsort. Der Gerichtsstand für alle aus der Buchung entstehenden Rechtstreitigkeiten gegenüber Kaufleuten und juristischen Personen des öffentlichen Rechts ist Flensburg.

9. Datenschutz

9.1. Im Hinblick auf die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes weisen wir Sie darauf hin, dass die Speicherung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten zur Vertragserfüllung erfolgt.

9.2. Ihre geschäftlichen Kontaktdaten werden vom Veranstalter für Marketingzwecke in der Weise genutzt, Ihnen Prospekte, Programme und Seminarinformationen des Veranstalters per Post und E-Mail zu übersenden.

9.3. Sie können der Nutzung, Verarbeitung bzw. Übermittlung Ihrer Daten zu Marketingzwecken jederzeit durch Mitteilung an den Veranstalter widersprechen bzw. Ihre Einwilligung widerrufen. Nach Erhalt des Widerspruchs wird der Veranstalter Ihre Daten nicht mehr zu Marketingzwecken nutzen und die Zusendung von Werbemitteln unverzüglich einstellen.